STUDENTS OF KUWI – NIELS

Wir sind wieder zurück! Heute berichtet Niels von seinen Eindrücken zu unserem Studiengang.
 
Niels. Vertiefung Englisch, 4. Semester

Niels, Vertiefung Englisch, 4. Semester

 

Wie bist du auf den Studiengang gekommen?

Ich wollte nach meinem Auslandsaufenthalt unbedingt einen Studiengang anfangen, der sowohl sprachbezogen als auch jobtechnisch relevant ist. Nach kurzer Suche bin ich dann schnell auf KuWi gestoßen und ich war von der Idee direkt begeistert. Der NC hat natürlich auch eine Rolle gespielt.

Was würdest du Erstsemestern zum Studienbeginn empfehlen?

Man sollte sich meiner Meinung nach keine allzu großen Sorgen machen am Anfang, die meisten sind am Anfang des Studiums sehr motiviert und stürzen sich direkt nur in Arbeit.
 
Viel wichtiger ist es meiner Meinung nach, direkt umzuziehen und das Leben als Student wirklich zu genießen, diese Zeit im Leben kommt nie wieder. Außerdem sollte man immer zu den ersten Veranstaltungen gehen, um Kontakte zu knüpfen, weil der Einstieg später schwierig wird, wenn sich die Gruppen schon gefunden haben.

Hast du schon eine klare Vorstellung von der Zeit nach dem Bachelor?

Noch nicht wirklich, ich werde wahrscheinlich erstmal reisen nach dem Bachelor und meine Praktika nachholen, Berufserfahrung ist immer wichtig!

Wie ist es an zwei Campi zu studieren?

Das Wechseln ist schon nervig, da muss man schon bei der Stundenplanwahl direkt aufpassen, dass man zumindest einen kleinen Zeitraum zum Pendeln hat, am besten nie Kurse wählen für einen Tag, die auf unterschiedlichen Campi sind. Es hat aber auch Vorteile, da man hier Kontakte sowohl in Duisburg als auch in Essen knüpfen kann.

Wie ist das Leben im Ruhrgebiet?

Der Ruhrpott ist klasse, ich hab habe jahrelang am Niederrhein gelebt und der ist leider bekanntlich langweiliger. Es tut sehr gut, nicht mehr stundenlang fahren zu müssen, nur um auf Partys zu gehen oder seine Freunde zu sehen. Die Menschen im Ruhrpott sind auch generell tiefenentspannt, das macht das Leben hier noch besser. Man muss nur mit der etwas anderen Art klarkommen.

Hast du dich als Wohnort für Essen oder Duisburg entschieden? Oder pendelst du?

Ich wohne seit kurzem in Essen, bin aber vorher lange gependelt. Da in späteren Semester viele Kurse in Essen sind, macht es das für mich natürlich viel einfacher. Duisburg hat mich persönlich nicht so angesprochen, da man in Essen besser abends weggehen kann und viele meiner Freunde hier wohnen. Pendeln kann ich keinem empfehlen, der Stress jeden Morgen in der Bahn reibt nachher alle auch den ruhigsten Menschen auf. Und das Studentenleben macht mehr Spaß, wenn man vor Ort ist

Was hast du vor dem Studium gemacht?

Ich habe vor dem Studium ein Jahr in Brasilien gelebt, nachdem ich mein Abitur abgeschlossen hatte. Das hat mir persönlich sehr viel gebracht, da ich offener in meiner Denkweise geworden bin und der Austausch mir eine Richtung aufgezeigt hat, in die ich später gehen möchte. Deshalb der Tipp an alle, macht im Studium ein Auslandssemester oder -Praktikum!

Alle Beiträge findet hier auf unserer Homepage www.fsr-kulturwirt.de in der Rubrik Students of KuWi und auf der Facebook Seite „Kulturwirt Universität Duisburg-Essen“ unter #studentsofkuwi