STUDENTS OF KUWI – NIKLAS

Um euch den Studiengang Kulturwirt näher zu bringen, werden in den nächsten Wochen KuWi Studenten und Studentinnen ihre Erfahrungen und Eindrücke ihres laufenden Studiums mit euch teilen. Ab sofort werden wir jeden Sonntag eine/n Student/in aus den verschiedenen Fachrichtungen vorstellen, damit ihr ein besseres Bild davon bekommt was es bedeutet ein KuWi zu sein!

Alle Beiträge findet hier auf unserer Homepage www.fsr-kulturwirt.de in der Rubrik Students of KuWi und auf Facebook Seite „Kulturwirt Universität Duisburg-Essen“ unter #studentsofkuwi

Den Start macht Niklas!

niklas

Niklas, 23, Vertiefung Englisch, 4. Semester

 

Wie bist du auf den Studiengang gekommen?

Eine gute Schulfreundin von mir hat den Studiengang schon belegt und daher wusste ich ungefähr in welche Richtung er abzielt. Nach meiner Ausbildung bin ich darauf zurückgekommen, habe mir dann alles mal genauer angeschaut und mich schließlich darauf beworben.

Was waren deine Erwartungen?

Eigentlich hatte ich gar keine Erwartungen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich nicht wirklich genau darüber informiert habe wie der Studienverlaufsplan aufgebaut ist. Also Tipp an alle Interessierten: schaut euch auf jeden Fall vorher im Internet an wie der Verlaufsplan aussieht, damit ihr wisst was ihr für Vorlesungen haben werdet. Aber meine Erwartungen waren schon klar, ich habe einerseits die wirtschaftlichen Sachen und zum anderen den Anglistikbereich.

Was sind hilfreiche Tipps an Erstsemester?

Als Tipp für Studienanfänger, geht zur O-Woche und nehmt jeden Scheiß mit! Der Fachschaftsrat bietet viele Aktionen während der O-Woche an und es ist der perfekte Zeitpunkt um die anderen KuWis kennenzulernen. Genau in dieser Woche habe ich auch meine Freunde kennengelernt, die mich jetzt schon seit 4 Semestern begleiten. Also für Erstis die wirklich Anschluss finden wollen und sich später während des Studiums mit anderen austauschen möchten, macht bei der O-Woche mit! Der Rest kommt dann von ganz alleine.

Welche KuWi Veranstaltungen vom Fachschaftsrat haben dir am besten gefallen?

Es ist schwierig sich für eines zu entscheiden. Von den ganzen Events hat mir glaube ich die O-Woche am besten gefallen, wobei das auch an den vielen Erinnerungen daran liegt. Ansonsten das Sommerfest, wo wir im Sommer auf dem Essener Campus gegrillt haben und Weißwein gesippt haben. Ansonsten hat mir von den Partys am besten der Maskenball gefallen, das ist eine Party die mindestens einmal im Jahr im Goethebunker in Essen stattfindet und sich durch das Konzept von den Partys der anderen Fachschaften unterscheidet.

Wie sieht das Studentenleben in Essen und Duisburg aus?

In Essen gibt es schon ein Studentenleben, besonders am Campus ist im Sommer viel los, aufgrund der Lage der Uni. Man hat einen klassischen Campus, da die Gebäude um eine große Wiese gelegen sind. Es gibt genug Partys und ein vielfältiges Programm von Events. In der Stadt Essen selbst ist natürlich auch viel los, wenn man sich richtig umschaut. In Duisburg ist es dagegen eher mau. Dort ist wenig los, zumindest an der Uni. Aber in Essen ist wirklich einiges los wenn man sich darauf einlässt und Bock hat Sachen auszuprobieren.

Was hast du vorher dem Studium gemacht?

Ich habe vorher eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel gemacht, die hab ich direkt nach dem Abi innerhalb von zwei Jahren gemacht und die hilft mir beim Studiengang besonders. Einerseits weil ich mir bestimmte Vorlesungen anrechnen lassen kann, z. B. Buchhaltung/Kosten- & Leistungsrechnung oder Einführung in die VWL. Andererseits habe ich schon viel Grundwissen welches in vielen Vorlesungen wieder auftaucht und ich daher bei gewissen Themen darauf aufbauen kann.

Welche Vorlesungen haben dir bisher am meisten gefallen?

Da ich die Vertiefung Englisch habe, gefallen mir besonders gut unsere speziellen Kurse. Die sind quasi wie Business English Kurse. Wir verbessern dort unsere Fähigkeiten was Präsentationen betrifft, unser Fachvokabular und unseren alltäglichen Sprachgebrauch. Im Anglistikbereich hat mir die Vorlesung zu British Literature bisher am Besten gefallen. Generell bin ich aber mit allen Vorlesungen und Seminaren in Essen zufrieden. In Duisburg ist es schwieriger, von den wirtschaftlichen Vorlesungen sind einige wirklich interessant während andere recht langweilig sind und man sich ein wenig durchbeißen muss. Einführung in die BWL sowie Personalmanagement sind zwei Vorlesungen die mir gefallen haben.

Wie gut funktioniert das Pendeln?

Pendeln ist so ’ne Sache für sich. Man kann es leider nicht umgehen. Ich habe Glück, da ich noch im Ruhrgebiet wohne und ein Auto habe. Deswegen ist es relativ easy für mich zu pendeln, wobei man es trotz Auto nicht immer schafft rechtzeitig innerhalb einer halben Stunde am anderen Campus anzukommen.

Mit dem Shuttleblus klappt es soweit ganz gut. Im ersten Semester hatte ich gar keine Überschneidungen, da hatte ich also keinen Stress deswegen, im zweiten war es allerdings anders. Da war es so, dass eine Vorlesung in Essen direkt nach einer in Duisburg stattfand und man sich beeilen musste. Aber manchmal hilft es auch einfach den Studienplan ein wenig danach zu orientieren und zu sagen „Ok ich möchte so wenig wie möglich an einem Tag an beiden Campi sein‘‘ oder dass man versucht zwischen zwei Kursen an beiden Campi eine längere Anfahrtszeit zu haben. Beide Möglichkeiten klappen ganz gut.

Wie sieht es mit Überschneidungen von Kursen aus?

Wenn es in Essen Überschneidungen mit Vorlesungen oder Tutorien in Duisburg gibt kann man immer noch Alternativkurse belegen. Vorlesungen in Essen überschneiden sich nie mit denen in Duisburg aber es kann sein, dass sich Seminare in Essen mit den Vorlesungen oder Tutorien in Duisburg überschneiden. Zu allen Seminaren in Essen gibt es allerdings mehrere Gruppen, heißt es gibt das Seminar öfters, nur zu jeweils anderen Uhrzeiten. Dadurch kann man das Seminar auswählen was einem zeitlich am besten passt.

Zukunft nach dem Bachelor?

Ehrlich gesagt ist es bei mir noch offen, ich hab noch keine klare Vorstellung was ich nach dem Bachelor machen werde. Da ich allerdings schon eine Ausbildung im Wirtschaftsbereich gemacht habe und noch ein Praktikum ansteht, wird sich das denke ich im Laufe der nächsten Semester festigen. Aber bei mir ist es noch ziemlich offen.